Geschenke im Team - egal wie klein!

Warum eine Kleinigkeit hier und da wahre Wunder bewirkt.

Ja, ist schon wieder Weihnachten?
Zugegeben, ich habe oft das Gefühl, dass nach Weihnachten wieder vor Weihnachten ist...

Aber um Weihnachtsgeschenke geht es in diesem Beitrag eher nicht.

Sondern vielmehr, um die Betrachtung, ob Geschenke und kleine Aufmerksamkeiten im Team eine sinnvolle Sache sind.

Eines vorweg - ich muss zugeben, dass ich das spontane Schenken lieber habe als zu den "vorgegebenen" Feiertagen und Anlässen.
Alleine der Überraschungseffekt macht das spontane Schenken, unabhängig von Weihnachten und Co., zu einer schönen Sache.

Der Gedanke zählt

Eine Sache ist klar - mit den Kollegen:innen verbringen wir viel Zeit.

De facto arbeiten wir 5 Tage die Woche zusammen - gehen gemeinsam durch Höhen und Tiefen und meistern viel zusammen als Team.

Umso wichtiger ist es, das wir die Arbeitsbeziehungen zu unseren Kolleginnen und Kollegen wertschätzen und pflegen.

Ein kleines Wort mit großem Effekt: Danke 

Geschenke müssen nicht immer Geld kosten.
Oft reicht ein kleines Dankeschön zwischendurch.
Eigentlich ist das selbstverständlich - aber uneigentlich wird ein „Danke“ an die Kollegen:innen leider oft vernachlässigt oder im chaotischen Büroalltag vergessen.

Sehr schade, wie ich finde - denn ein einfaches Dankeschön oder ein ernstgemeintes Kompliment bewirkt schon Wunder.
Es zaubert nämlich nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht, sondern zeigt unserem Gegenüber auch, dass wir sie schätzen und sie gerne haben.

Post für dich

Eine andere Art sich zu bedanken, ist mit einer kleinen Botschaft auf einer Postkarte - oder einer einfachen Haftnotiz.
Das sorgt garantiert für eine kleine Überraschung auf dem Schreibtisch des Kollegen/ der Kollegin.

Du merkst - das „Geschenk“ im Team muss nicht direkt immer in einer Box mit Schleife verpackt werden - oft sind die kleinen Aufmerksamkeiten die besten!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Und das Teamgefühl!

Nicht um sonst gibt es den Spruch: kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.
Ja, natürlich hat man auch ohne Geschenke oder Aufmerksamkeiten ein tolles Team und nette Kollegen:innen - aber eine Kleinigkeit und/oder Anerkennung hier und da, ist einfach schön und sorgt für eine nette Überraschung im Team. 

Gemeinsame Geschenke - zusammen etwas machen

Zugegeben, in Coronazeiten ist das nicht so einfach...

Aber virtuell lassen sich viele Events organisieren.
Von der gemeinsamen Weinprobe, die virtuell stattfindet - bis hin zu einem Online Escape Room.

Gemeinsame Unternehmungen stärken nicht nur das Wir-Gefühl sondern machen einfach Spaß!
Und außerhalb der Arbeit lernt man sich auf dieser Weise noch besser kennen.
Das fördert nicht nur das Wir-Gefühl und die Motivation im Team, sondern fördert auch das zwischenmenschliche Miteinander, damit wir noch besser und enger zusammenarbeiten können.

Und helfen diese kleinen Geschenke dabei, dass das Team noch besser arbeitet?!

Nun ja, ehrlich gesagt nein.
Die Geschenke an sich führen nicht dazu, dass das Team besser zusammen arbeitet.

Sondern die Geste, das Aneinanderdenken und sich gegenseitige Dankbarkeit zeigen führt ganz bestimmt dazu, dass das Team sich besser versteht und dadurch effektiver arbeitet.

Und wenn dann auch noch alle mehr Spaß zusammen haben, macht das das Arbeiten im Team direkt doppelt erfolgreich!

Für den Fall, dass du doch noch etwas in eine Box einpacken möchtest...

In eigener Sache unterwegs - vielleicht ist das agile Notizbuch ein ideales Geschenk für eine/n liebe/n Kolleg:in oder direkt fürs Team.
Das Notizbuch vereint Personal Kanban mit Stickys in einem Notizbuch - für alle, die ihre To-dos analog mittels Kanban-Board organisieren wollen.
Für mehr agile Selbstorganisation bei den täglichen Büro-To-dos! 

Interesse? Das freut mich! :-)
Hier geht’s zum Shop...

1 Kommentar

  • Gerade das Thema Dankesagen finde ich enorm wichtig!
    Und manchmal ist eine kleine Aufmerksamkeit in Form eines kleinen Geschenks im Team, wie eine Grußkarte oder ähnliches, eine sehr schöne Erinnerung für die Kollegen.

    Und natürlich auch privat! Die Freundin oder die Eltern freuen sich auch über solche kleinen Geschenke!

    Frederick

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.